Nur sehr wenige der bei uns um Rat und Unterstützung suchenden Migranten und Asylsuchenden verfügen über nennenswerte Computerkenntnisse. Diese sind aber bedeutsam, um sich hier im Alltagsleben zurecht finden zu können. Insbesondere aber lassen sich ohne zumindest rudimentäre Computerkenntnisse kaum Arbeitsstellen finden.

Deswegen hat Promo-Guinée-Afrika parallel zum Sprachkurs einen Computerkurs eingerichtet, der sich ebenfalls als kostenfreies, freiwilliges Lernangebot an alle richtet, die sich einen grundlegenden Umgang mit dem Computer aneignen möchten. Als sehr bedeutsam für den Lernerfolg und die Teilnahmemotivation hat sich erwiesen, dass er immer von Personen mit muttersprachlichem Hintergrund und Französischkenntnissen begleitet wird. Der Unterricht hingegen erfolgt prinzipiell auf Deutsch.

Die wesentlichen Unterrichtsthemen beziehen sich auf einen sicheren Umgang mit der Hardware und dem Betriebssystem (Windows), eine kompetente und sichere Nutzung des Internets, etwa zum Auffinden und Nutzen behördlicher Internetzugänge, sowie auf einen zielführenden Gebrauch von Suchmaschinen. Darüber hinaus gehören systematische Einführungen in die wesentlichen Programme der Textverarbeitung und Tabellenkalkulation (Word und Excel) zum Standardrepertoire der Computerkurse.

Es stehen derzeit acht Laptops zur Verfügung. Es hat sich bewährt, Zeitpunkt und Turnus der Kurse mit den Kursteilnehmenden abzustimmen, um die Teilnahme einer möglichst homogenen Gruppe über einen längeren Zeitrahmen zu gewährleisten. In der Vergangenheit wurden Kurse entweder im wöchentlichen oder 14-tägigen Rhythmus durchgeführt.

Auch der Computerkurs musste – wie der Sprachkurs – wegen des Pandemie bedingten Lockdowns ausgesetzt werden. Interessenten wenden sich bitte über die angegebenen Kontaktmöglichkeiten an den Verein.